Archiv der Kategorie: Messe-CRM

Beiträge, Links und Infos rund um das Thema digitales Messe-CRM, Ticketing, Online-Shop, Registration, Marketing, Einlass, Targeting und Tracking, Statistiken

Digitalisierung des Messewesens – dimedis auf der FAMA Herbsttagung in Chemnitz

Im November  veranstaltete der deutsche Fachverband für Messen und Ausstellung Fama e.V. seine Herbsttagung in Chemnitz und widmete sich dem Megathema Digitalisierung des Messewesens. Dabei tauschten sich am 28. und 29. November Branchenkenner über die Zukunft von Messen aus. Wie schon zur FAMA-Herbsttagung im vergangenen Jahr unterstützte dimedis die Veranstaltung und nahm mit FairMate an der Fachtagung teil.  dimedis-Gründer und Geschäftsführer Wilhelm Halling skizzierte in einem Impulsvortrag die Herausforderungen der Digitalisierung.

Messevertreter diskutieren in Chemnitz die Herausforderung durch die Digitalisierung (Quelle: FAMA)

Digitalisierung des Messewesens

dimedis-Gründer und Geschäftsführer Wilhelm Halling skizzierte in einem Impulsvortrag die Herausforderungen der Digitalisierung, die Messen zu meistern haben.

Halling erinnerte mit einem Rückblick auf den Beginn der 2000er Jahre, dass Online-Ticket Shops damals noch eine absolute Seltenheit waren. Und aus heutiger Sicht eigentlich auch keine richtigen Shops. Die Besucher bestellten ihre Tickets zwar online, versendet wurden aber in der Regel physikalische Tickets durch Dienstleister. Und vor Ort gab es den Zwang, online erworbene Zutrittsberechtigungen in zutrittsfähige physikalische Tickets umzutauschen.

Erst mit der Verbreitung des QR-Codes hat sich die digitale Welt des Online-Ticketkaufs auf ideale Weise mit dem physikalischen Zutritt vor Ort verbinden lassen. Rückblickend ist die Einführung dieser Technologie, die sich in Deutschland ab ca. 2007 verbreitet hat, ein ganz wesentlicher Beitrag zur Digitalisierung des Besuchermanagements gewesen.

Wilhelm Halling skizziert die Herausforderungen der Digitalisierung für die Messebranche (Quelle: dimedis)

Ab 2012, also gerade mal vor vier Jahren, hat Apple mit der Funktion „PassBook“, heute „PassWallet“, die Verwendung von QR-Codes auf Mobiltelefonen ermöglicht. Seit dieser Innovation lässt sich vom Ticketkauf bis zum Zutritt der gesamte Prozess digital abbilden.

Der Vorteil liegt auf der Hand: Online verkaufte Tickets müssen eben nicht mehr vor Ort verkauft werden. Der Aufwand für die Installation und den Betrieb von Kassensystemen lässt sich erheblich reduzieren. Gleichzeitig wird ein erheblicher Anteil des Ticketumsatzes bereits vor der Veranstaltung eingenommen.

Und – last but not least – lässt sich aus dem Kauf- und Registrierverhalten der Besucher eine zunehmend belastbare Aussage über die zu erwartende Besucheranzahl bei Folgeveranstaltungen ermitteln.

Damit ist die Digitalisierung des Besuchermanagements im Vorfeld einer Veranstaltung bis zum Zutritt weitestgehend vollzogen.

Wie geht es weiter?

Halling sieht die Zukunft der Digitalisierung des Besuchermanagements  in der vernetzten Kommunikation auf dem Messegelände, also „Vor Ort“ sowie nach der Veranstaltung,  „Post Event“. Immer wenn ein Besucher mit der Veranstaltung oder dem Veranstalter direkt in Verbindung kommt, sprechen die Marketingspezialisten von Kontaktpunkten, den Touchpoints.
Diese Touchpoints sind der OnlineShop, die Online-Registrierung und der Zutritt zur Veranstaltung. Mehr oder weniger sind damit aktuell die Touchpoints zwischen Veranstalter und Besucher erschöpft.

Zukünftig wird uns vor allem die Weiterentwicklung der Technologie helfen, weitere Touchpoints zwischen Besucher und Veranstalter aufzubauen: Digitales Leadtracking hilft dem Veranstalter zu verstehen, wen Besucher auf der Veranstaltung besuchen.

Digitale Wegeleitung und digitale Besucherinformation helfen dem Veranstalter zu lernen, wer und was von wem gesucht wird – eine ungemein wichtige Information für die zukünftige Planung von Veranstaltungen. Von dieser Entwicklung profitieren alle Beteiligten:
Beide, Besucher und Veranstalter bekommt schneller bessere Informationen.

Dies gilt besonders dann, wenn im Vorfeld der Veranstaltung durch die Beantwortung von Strukturfragen das Interessensprofil eines Besuchers bekannt ist.

Nach der Messe

Besonders hebt Halling die „Post Event“ Touchpoints hervor, der Kontakt zwischen Besucher und Veranstalter nach einer Veranstaltung. Die Auswertung der Internetseiten von Veranstaltungen zeigt, dass wenige Monate bzw. wenige Wochen vor der Veranstaltung die Zugriffszahlen stark ansteigen. Nach Ende der Veranstaltung sinken die Zugriffszahlen innerhalb weniger Tage rapide ab. In der Zeit bis zur nächsten Veranstaltung gibt es wenig Kontakt zwischen Veranstalter und Besucher. Hier liegt jedoch ein enormes Potential.

Eine stark wachsender Anteil der Messebesucher kommt schon jetzt aus der sogenannten „Generation Y“. Zeitlich sortiert man hier Menschen ein, die von etwa 1980 bis 1999 geboren wurden. Diese Gruppe ist mit dem Internet aufgewachsen; die Zeit vor dem Internet kennen sie nur noch aus Erzählungen. Insbesondere die Nutzung von mobiler Kommunikation und von sozialen Netzwerken nicht nur im privaten, sondern auch im beruflichen Umfeld ist für „Digital Natives“ eine absolute, tägliche Selbstverständlichkeit. Zwischen Online und offline wird nicht mehr unterschieden. Zukünftig wird es also wichtig sein, diese Besucher für seine Veranstaltung zu begeistern! Dazu braucht es zwingend den Einsatz der Kommunikationswege, die diese Personengruppe beherrscht wie keine Generation vor ihnen. Es gibt keinen Grund, Soziale Netzwerke und die permanent zur Verfügung stehenden Informationen des Internets als Bedrohung zur „klassischen Messewirtschaft“ zu sehen. Die Herausforderung besteht darin, die traditionellen Methoden und Werkzeuge für die erfolgreiche Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen mit den Möglichkeiten, die das Internet, die mobile Kommunikation und die Sozialen Netzwerke bieten, intelligent zu verknüpfen.

Die FAMA-Tagung findet zweimal jährlich statt und wird in Kooperation mit dem deutschen Fachverlag GmbH m+a veranstaltet.

dmexco 2016 – Messe und FairMate setzen neue Meilensteine

Am 14. und 15. September fand in der Koelnmesse die Digital Marketing Exposition & Conference dmexco statt. Die als internationaler Hotspot der digitalen Wirtschaft geltende Messe konnte dabei gleich in mehreren Bereichen neue Meilensteine setzen: Über 1000 Aussteller, mehr als 570 internationale Top-Speaker und ein neuer Besucherrekord von knapp 51.000 Besuchern waren neue Höchstwerte und untermauerten die führende Position der Messe als Business- und Innovationsplattform weiter. Gesteuert wurde das gesamte Einlassmanagement von FairMate, zu dem die Messe bereits seit 2009 ein besonderes Verhältnis hat.

Hallendurchblick , Halle: 7

Bei der diesjährigen dmexco konnte die Messe mit knapp 51.000 Besuchern einen neuen Besucherrekord vermelden (Quelle: dmexco).

Digital is everything

Zur dmexco trafen sich Vertreter aller bedeutender Marken und die führenden Top-Entscheider aus allen Bereichen, was Köln zwei Tage lang zum Hotspot der internationalen digitalen Economy machte. Unter dem Motto „Digital is everything – not every thing is digital“ setzten sich die versammelten Branchen-Experten zusammen, um über die wichtigsten Digital-Trends zu diskutieren und Überlegungen anzustellen, wie diese in Business implementiert werden können.

Stand: Google, Halle 7

Auf der Messe trafen sich die Vertreter aller bedeutenden Marken, um über die neuesten digitalen Trends zu diskutieren (Foto: dmexco).

Neu auf der dmexco: FairMate TurnStyle und MobileEntry

Zwischen der dmexco und dimedis besteht ein besonderes Verhältnis. Schon seit 2009 nutzen die Veranstalter FairMate zum Einlassmanagement, also schon sechs Jahre bevor auch die Koelnmesse auf die bewährte Einlasslösung umstieg. Dabei konnte auch FairMate passend zum Event neue Meilensteine setzen: Neben dem FairMate OnlineShop und dem FairMate Cashier kamen bei der dmexco auch erstmals die neuen Drehsperren FairMate TurnStyle sowie die überarbeiteten schnellen MobileEntries zum Einsatz. Diese Mischung aus stationären und mobilen Einlassmöglichkeiten entzerren den gesamten Besucherandrang und machen FairMate so schnell wie nie zuvor.

Eingang Halle 6

Erstmals kamen bei der dmexco die neuen Drehsperren FairMate TurnStyle sowie das mobile Einlasssystem FairMate MobileEntry zum Einsatz, die den gesamten Besuchereinlass entzerrten und beschleunigten (Foto: dmexco).

interpack Website Relaunch – Messeportal erscheint im neuen, responsiven Design

Interpack_LogoSeit Anfang Oktober präsentiert sich der Webauftritt der weltweit führenden Fachmesse für Verpackungsmaschinen und -geräte interpack in einem neuen, responsiven Design. Das neue Portal-Design basiert auf einem neu entwickelten Styleguide, der aus der Zusammenarbeit zwischen Messe Düsseldorf und dimedis entstanden ist. Dieser Styleguide wird zukünftig auch als Grundlage für die Umstellung der anderen Portale der Messe Düsseldorf dienen.

Startseite_interpack_neu_CUT

Aus alt mach neu: Die neue Portalseite der interpackt wirkt moderner und übersichtlicher. Im direkten Vergleich dazu…

interpack_Startseite_alt_CUT

…die alte Portalseite der Fachmesse.

Enge Zusammenarbeit von dimedis und Messe Düsseldorf

Der Umstellung auf den neuen Styleguide vorangegangen war eine Konzeptions- und Entwicklungsphase, die bereits im Juli 2014 begann. Im Februar 2015 wurde das fertige Feinkonzept des neuen Styleguides als Ergebnis der engen Zusammenarbeit mit dem Online Marketing Projektteam der Messe Düsseldorf präsentiert. Anschließend folgte die Styleguide-Umsetzung, welche neben der Implementierung des neuen Rahmenlayouts und der Programmierung neuer Templates auch den Aufbau eines Musterportals vorsah. Im Rahmen des Projektes wurde das eingesetzte FairMate CMS von dimedis mit den neuen technischen Anforderungen weiterentwickelt und die Benutzeroberfläche optisch sowie funktional überarbeitet.
Als erste Messe erfuhr dann die Webseite der interpack die Umstellung auf den neuen Styleguide, welche im August begann. Anfang Oktober ging so die neue responsive Portalseite der Messe live. Der Relaunch umfasste dabei neben der Umstellung auch die redaktionelle Überarbeitung der bestehenden Inhalte. Auch das zur Messe gehörende interpack Magazin erfuhr einen kompletten Neuaufbau.

Die Messe Düsseldorf plant für 2016, auch die Portalseiten aller anderen Messen auf den neuen Styleguide umzustellen. Konkret sind das für die nähere Zukunft die Portalseiten der Fachmessen K und glasstec.

Startseite_interpack_Magazin_neu_CUT

Auch der neue Webauftritt des interpack Magazins wirkt nun frischer und aufgeräumter als sein alter Vorgänger (unten).

interpack_Magazin_Startseite_alt_CUT

 

CARAVAN SALON Düsseldorf und der größte Reisemobilstellplatz Europas – Dank FairMate unkompliziert gebucht!

CaravanSalon_Logo_01_rgbDas Caravan Center, der Stellplatz auf dem Messeparkplatz P1, ist bei allen Caravaning-Fans beliebt, die beim Besuch des CARAVAN SALON DÜSSELDORF (29. August bis 6. September) gerne im eigenen Reisemobil oder Caravan übernachten.

In diesem Jahr wurde der Service mit dem neu eingeführten Reservierungssystem noch einmal erweitert. „Von den Besuchern des CARAVAN SALON ist immer wieder die Bitte an uns herangetragen worden, möglichst schon vor der Anreise einen Stellplatz auf dem Caravan Center zu buchen. Diesem Wunsch kommt die Messe Düsseldorf nach“, sagt Director Stefan Koschke. Durch das neue Buchungssystem erhoffe man sich außerdem eine Reduzierung der Wartezeit beim Check-in. Bei Vollbelegung des Caravan Center mussten in den vergangenen Jahren auch immer mal wieder ankommende Caravaner auf Neben- und Ausweichplätze umgeleitet werden. „Das neue Online-System zeigt übersichtlich die verfügbaren Stellplätze an, so dass auch schnell erkennbar ist, wenn der Platz ausgebucht sein sollte“, so Koschke.

center636

Der größte Reisemobilstellplatz Europas! (Quelle: Messe Düsseldorf)

FairMate stellt Buchungssystem

Die Messe Düsseldorf setzt für das Buchungssystem die Technologie aus dem Hause dimedis ein. Mit FairMate ist bereits das Ticketing aller Messeveranstaltungen realisiert, so auch der Online Shop des CARAVAN SALON. Nun können die Caravan-Fans ganz bequem beim Kauf ihres Messetickets einen Stellplatz dazu buchen. Die Messe Düsseldorf führt damit als erster Kunde das neue FairMate-Feature mit dem Namen „Product on the badge“ ein. Messeveranstalter können mit dieser Lösung beliebig weitere Produkte und Dienstleistungen mit einem Ticket anbieten und so die Servicequalität und den Komfort für die Besucher steigern. Die Premiere dieses neuen Buchungssystems wird mit einem rekordverdächtigen Ereignis gekrönt: Zur Laufzeit wird der CARAVAN SALON DÜSSELDORF gleichzeitig auch der größte Reisemobilstellplatz Europas sein!

screenshot-eshop.messe-duesseldorf.de 2015-08-19 10-47-34

Premiere: Dank FairMate mit dem Ticket weitere Services dazu buchen! (Quelle: dimedis)

Größter Reisemobilstellplatz Europas

Insgesamt stellt die Messe Düsseldorf mehr als 3.500 versorgte und unversorgte Stellplätze zur Verfügung. Zur weltgrößten Messe für Reisemobile und Caravans sind rund 60.000 Übernachtungen eingeplant. Das Caravan Center ist durchgehend von 7.30 bis 22 Uhr geöffnet.

AUMA veröffentlicht Jahresbilanz der deutschen Messewirtschaft

AUMAlogoDer Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft e.V. (AUMA) hat seine abschließende Jahresbilanz des Geschäftsjahres 2014 veröffentlicht und konnte damit der deutschen Messewirtschaft ein weiteres Wachstum bescheinigen: Insgesamt verzeichnete der AUMA für die 176 nationalen und internationalen Veranstaltungen des Jahres positive Kennzahlen, darunter einen allgemeinen Zuwachs an Ausstellern um 1,5 Prozent auf knapp 180.000.

Positive Bilanz für deutsche Messewirtschaft

Auf den insgesamt 133 Seiten der Bilanz gibt der wichtigste deutsche Messeverband neben einem allgemeinen Überblick über die Entwicklung auch einen Ausblick auf die Perspektive der Branche. Dabei wurde neben der deutschen Messewirtschaft auch die internationale Wettbewerbssituation untersucht und ein Überblick über die Lobbyarbeit der AUMA sowie Forschung und Ausbildung der Branche geschaffen. 35 Charts fassen die Kennzahlen der Messewirtschaft übersichtlich in einem eigenen Kapitel zusammen.

AUMA zieht positive Bilanz

AUMA zieht positive Bilanz

Die Bilanz zeigt außerdem die gestiegene Kommunikation der Marke Messen made in Germany für den internationalen Messeplatz Deutschland und des Labels GTQ (German Trade Fair Quality Abroad) für Messen deutscher Veranstalter im Ausland: Weltweit setzen insgesamt 550 Multiplikatoren die Informationen des AUMA zum Messeplatz Deutschland in Form von Broschüren oder Online-Angeboten ein, insbesondere die Auslandsrepräsentanten der deutschen Messeveranstalter, die deutschen diplomatischen Vertretungen sowie die Auslandshandelskammern.

FOTO_Präsident

Walter Mennekes, Vorsitzender des AUMA, hat einen positiven Eindruck von der deutschen Messewirtschaft und lässt auch auf ein gutes Messejahr 2015 hoffen:

Das Medium Messe hat weiter Konjunktur, gerade in Deutschland – trotz des intensiven Wettbewerbs mit traditionellen ebenso wie mit digitalen Kommunikationsinstrumenten. Und das ist durchaus nachweisbar. Gleichzeitig bieten Messen und Messebeteiligungen made in Germany den deutschen Ausstellern exzellente Exportchancen in aller Welt.

Die vollständige Bilanz zur deutschen Messewirtschaft ist hier zu finden. dimedis unterstützt die Branche mit der Einlass- und Besuchermanagementlösung FairMate  bei der Digitalisierung.

FIBO mit historischen Bestmarken – 138.000 Besucher kommen nach Köln

Es war eine FIBO, die ein weiteres mal eine neue Bestmarke gesetzt hat. Mit insgesamt 138.000 Besuchern an vier Tagen setzte die internationale Leitmesse für Fitness, Wellness und Gesundheit ihren „Run“ der letzten Jahre fort. Gegenüber dem Vorjahr ist das ein erneutes Plus von 19 Prozent, was einer Erhöhung der Besucherzahlen um 22.000 entspricht. Insgesamt 725 Aussteller aus 40 Nationen hatten auf einer Fläche von 130.000 m² aktuelle Trends und Neuheiten aus der Fitness- und Gesundheitsbranche präsentiert. 2014 lag die Zahl der Aussteller noch knapp unter 700, was einem Zuwachs von 4 Prozent entspricht.

Reger Andrang bei der FIBO: FairMate meistert Rekordansturm (Foto: dimedis)

Reger Andrang bei der FIBO: FairMate meistert Rekordansturm (Foto: dimedis)

Zügiger Einlass: FairMate meistert FIBO

Sehr sportlich war auch das Besuchermanagement der FIBO. Zum sechsten Mal setzte der Veranstalter Reed Exhibitions Deutschland auf FairMate, um das Ticketing, den Einlass und das Besuchermanagement zu stemmen. Trotz des hohen Besucheraufkommens auf dem Kölner Messegelände, regelte das FairMate Team von dimedis den Einlass ohne Probleme. Jederzeit stabil und sicher, auch in Phasen mit hohem Andrang. Dank FairMate hat der Veranstalter jeder Zeit einen genauen Überblick über die verkauften Tickets und den Besucherstrom. Zudem liefert FairMate Statistiken und Reportings, die dabei unterstützen, die Messe optimal umzusetzen. Neben dem Online- und MobileShop im Vorfeld der Messe, sind vor Ort die FairMate Produkte SelfCheckIn, FairMate Entry und die Kasse FairMate Cashier zum Einsatz gekommen.

Bereichsleiter Messelösungen dimedis GmbH

Bereichsleiter Messelösungen dimedis GmbH

Klaus Friedrich Meier, Bereichsleiter Messelösungen bei dimedis, über die FIBO: „Es war in jeder Hinsicht eine Messe der Superlative. Die größte FIBO aller Zeiten und die besucherstärkste Messe für unsere Besuchermanagement- und Einlasslösung FairMate. Wir freuen uns auf das nächste Jahr!“

GDS International Shoe Fair – Mit Digital Signage wird ein Schuh draus

GDS_–_International_Shoe_Fair_logo.svgFashionshows auf verschiedenen Runways, das Who is Who der deutschen Modebranche und über 900 präsentierte Brands. Dass man dafür nicht die großen Fashionshows à la New York und Paris besuchen muss, hat in den vergangenen drei Tagen wieder die internationale Leitmesse für Schuhe und Accessoires GDS – International Shoe Fair in den Hallen der Messe Düsseldorf bewiesen. Vom 04. – 06. Februar konnten sich die über 15.000 modeinteressierten Besucher bei den 900 Ausstellern vorab die Trends der kommenden Saison des Herbst und Winters 2015/16 anschauen. Das Rahmenprogramm wurde ergänzt durch spannende Vorträge und Präsentationen sowie den kreativen Beiträgen einer Größe aus Mode-Blogger-Kreisen, die als Blogger-Testimonial die gesamte Messe kommentierte und begleitete.

FashionShow_GDS_MD

Fashion Show auf einem der Runways der GDS (Quelle: GDS/Messe Düsseldorf)

Fashionblogger meets GDS

Neben dem Vorstellen der neuesten Mode-Trends hatte sich das Team der Messe Düsseldorf die Interaktion mit den Besuchern sowie vor allem das Einbinden der Modeblogger-Szene zum Ziel gesetzt. Auch dieses Jahr ging wieder am letzten Messetag das Fashionbloggertreffen FashionBloggerCafé meets GDS in die nächste Runde, bei dem die über 100 teilnehmenden Modeblogger neue Kontakte knüpften und sich über neue Schuhtrends austauschten. Den Höhepunkt des Events bildete eine Blogger Runway Show, bei der die eigens für die Show ausgewählten fünf Modeblogger ihre ganz persönlichen It-Pieces aus den Kollektionen von Partner-Labeln präsentieren durften.
Zudem wurde auch diese Ausgabe der GDS zum zweiten Mal von einem Blogger-Testimonial begleitet. Dafür konnte dieses Jahr die  24-jährige Fashionbloggerin Alice M. Huynh gewonnen werden, die während der gesamten Messelaufzeit ihre persönlichen Trends und It-Pieces der kommenden Saison live über ihren Blog und soziale Netzwerke wie Facebook, Instagram und Twitter verbreitete.


 

Auch dimedis vor Ort – GDS kommuniziert mit kompas

Auch bei dieser Veranstaltung der Messe Düsseldorf kam wieder die weltgrößte freistehende Videowall zum Einsatz, die dort seit April 2014 installiert ist. Neben Inhalten wie stylischen Videos, Produkt- und Ausstellerinformationen oder dem aktuellen Programm stand vor allem das Foto-Social-Network instagram im Fokus: Wie schon bei der vergangenen GDS konnte Besucher auch dieses Mal wieder Fotos von sich oder ihrem Lieblingsprodukt mit dem offiziellen GDS-Tag versehen und auf instagram hochladen. Diese Fotos wurden dann in Echtzeit auf der Videowall abgebildet.
Gesteuert wird die ganze Videowall durch kompas, die Digital Signage Softwarelösung von dimedis. Die Schnittstelle zu instagram wurde erstmals zur vergangenen GDS im Herbst integriert und wurde sehr gut von den Besuchern angenommen.

 

Stele_GDS

Die von kompas betriebene Videowall der Messe Düsseldorf. Gut zu sehen: Die unter dem offiziellen Tag hochgeladenen Fotos werden in Echtzeit abgebildet (Mitte rechts/Quelle: dimedis)

 

 

dmexco schließt mit Rekordergebnis – Besucherzählung mit FairMate

Die internationale Fachmesse und renommierte Konferenz für digitales Marketing, dmexco, hat 2014 alle Rekorde gebrochen. Mehr Fläche, Hallen, Aussteller, Besucher:

  • 800 Aussteller
  • 20% Wachstum im Vergleich zu 2013
  • 60000+ m² Exposition & Conference Fläche
  • 30000+ Fachbesucher aus rund 100 Ländern

Seit 2009 setzt die koelnmesse für die dmexco auf unsere Besuchermanagement- und Ticketlösung FairMate. Damit werden alle Registrierungen erfasst und Zutritte gezählt.

dmexco 2014: genaue Zahlen Dank der Besuchermanagement- und Einlasslösung FairMate

dmexco 2014: genaue Zahlen Dank der Besuchermanagement- und Einlasslösung FairMate

Rückblick: ufi Seminar in St. Petersburg

Das UFI Open Seminar in St. Petersburg unter dem Titel „Broadening perspectives – smart ideas for the 21st cebtury exhibition business“ ist erfolgreich verlaufen. Wir haben als Sponsor vor Ort wertvolle Erkenntnisse über die Herausforderungen der Messewirtschaft gewonnen und intensive Gespräche geführt rund um die Themen Social Media, Besuchermanagement und Einlass.

Das Event wurde auf Twitter intensiv begleitet und kommentiert:


Hier zeigt sich deutlich, dass Social Media die Messewirtschaft erreicht hat.

Überaus zufrieden: Bereichsleiter Messelösungen Klaus Freidrich Meier und dimedis-Geschäftsführer Wilhelm Halling in St. Petersburg beim ufi-Seminar

Überaus zufrieden: Bereichsleiter Messelösungen Klaus Friedrich Meier und dimedis-Geschäftsführer Wilhelm Halling in St. Petersburg beim ufi-Seminar (Bild: Dmitry Koshcheev)

Hier einige Fotos vom Event: https://plus.google.com/photos/102408011382518674231/albums/6030977949469870257

Wir freuen uns auf den 81. UFI Kongress in Bogota, der Ende Oktober stattfinden wird und den wir als Sponsor und Aussteller unterstützen werden.