Archiv für den Monat: März 2015

FIBO und FairMate – Ein starkes Gespann

Vom 9. – 12. April ist es wieder so weit: fast 120.000 Interessierte aus aller Welt strömen nach Köln zur FIBO, der internationalen Leitmesse für Fitness, Wellness und Gesundheit.
Jedes Jahr kommt die Branche auf dem Gelände der koelnmesse zusammen, um sich dort bei den knapp 700 internationalen Ausstellern über die neusten Innovationen und Trends für Fitnessstudios, Wellnessanlagen oder Arzt- und Physiotherapiepraxen zu informieren. Den Großteil der Messebesucher machen die Sport- und Fitnessbegeisterten aus, die auf der Suche nach dem Fitnesstrend 2016 sind.

Die Fibo ist immer ein wahrer Publikumsmagnet (Quelle: Reed Exhibitions Deutschland)

Die FIBO ist immer ein wahrer Publikumsmagnet (Quelle: Reed Exhibitions Deutschland)

Sportlich unterwegs mit Ticketing und Einlass von FairMate

Schon im sechsten Jahr vertraut der Veranstalter Reed Exhibitions Deutschland auf FairMate, die 360° Komplettlösung für das gesamte Besuchermanagement von Messen, Kongressen und Veranstaltungen.

Reed nutzt für das Ticketing den FairMate OnlineShop und den FairMate MobileShop – so kommt der Besucher schnell und unkompliziert zu seinem Ticket. Das Ticket kommt bequem als mobiles Ticket – im Passbook- oder Passwallett-Format. Betritt der FIBO-Besucher das Gelände, erscheint das Ticket automatisch auf dem Screensaver seines Smartphones. Das mühselige Suchen nach dem Ticket entfällt!

Beim Einlass übernimmt FairMate Cashier, eine auf Messen spezialisierte Kasse, den Vorort-Verkauf der Tickets. Die Einlasskontrolle erledigt FairMate Entry und FairMate MobileEntry.

Bereichsleiter Messelösungen dimedis GmbH

Bereichsleiter Messelösungen dimedis GmbH

Klaus Friedrich Meier, Bereichsleiter Messen bei dimedis, begründet die gute Zusammenarbeit: „Reed Exhibitions vertraut FairMate und den Dienstleistungen des FairMate Teams, weil sich hier unsere jahrelange Erfahrung in der Softwareentwicklung und im Service zeigt:  FairMate ist für Messen gemacht und von Messeexperten entwickelt und umgesetzt!“

 

Interessierte können sich FairMate gerne vor Ort anschauen und sind herzlich zur FIBO 2015 eingeladen. Vorab hier ein kurzes Video zur Funktionsweise von FairMate:

dimedis beim Twittwoch Köln: Mit Digital Signage am PoS punkten

Das Ziel des Twittwoch ist es, Unternehmen, deren Mitarbeiter und Selbständige an die Digitale Transformation heranzuführen, voneinander zu lernen und sich untereinander auf Augenhöhe auszutauschen.” (Selbstdarstellung Twittwoch e.V.)

In diesem Sinne hat unser PR-Chef Ibrahim Mazari am 25. Februar 2015 beim Twittwoch Köln einen Vortrag für dimedis mit dem Titel „Mit Digital Signage am PoS das Online-Angebot nutzen und Interaktion fördern“ gehalten. Der Twittwoch hat sich den Lokalen Einzelhandel gewidmet und die Frage gestellt, wie man das Digitale in den stationären Handel integrieren kann. Was passt da besser als Digitale Werbefläche aka Digital Signage. Mit Digital Signage lassen sich grundlegende Kommunikations- und Verkaufsprozesse optimieren. Es geht darum die Strategie für die eigene Webpräsenz und Social Media Aktivitäten zu verlängern. Durch Interaktion mit den Betrachter (über Smartphone, Touch, iBeacon, RFID, QR-Codes) kann am POS individuell angesprochen werden.

Hier das Video des Vortrags in voller Länge

 

Twitter über den Twittwoch in Köln #twcgn

Der Twittwoch zeichnet sich durch eine rege Beteiligung der Besucher vor Ort und der Fans bei Twitter aus. Neben vielen Diskussionsbeiträgen und Fragen beim Event selbst gab es selbstredend eine fleißige Begleitung der Veranstaltung bei Twitter.


Spannende Vorträge

Weitere Referenten beim Twittwoch waren Zulfukar Tosun – seit 18 Jahren im Einzelhandel und seit vier Jahren berät er lokale Einzelhändler, Apotheker und CityMarketing-Vereine in Deutschland und Lettland. Er lebt in München und Riga und würde sich „I love retail“ auf den Arm tätowieren lassen, hat aber keine Lust auf diese Art von Schmerzen. Sein Vortrag: „Geschicklichkeitstest für Einzelhändler: das Digitale muss ins Analoge“ ist ebenfalls auf YouTube zu sehen.

Johannes Mirus von result GmbH ist für den erkrankten Rouven Kasten eingesprungen und hat  den Vortrag: „I´ts all about the Hashtag! – Oder ist das schon social Spam?“ gehalten, ein selbstironischer und kritischer Urlaubsbericht aus social NewYork im Mai 2014: wie nutzt der NewYorker die Möglichkeiten des Social Media im Geschäftsalltag. Fasziniert und doch kritisch beobachtet, wie stark der Handel in der Stadt Networking betreibt und wie aggressiv YouTube versucht seine Schmink- und Fashions Stars zu vermarkten.

Wir danken den Organisatoren für eine sehr gute Veranstaltung!

EuroCIS 2015: Fachmesse für Retail-Technologie so gut besucht wie nie

EuroCIS_LogoInspiration. Innovation. Vision. Unter diesen Schlagworten hielt auch dieses Jahr die vom 24. – 26. Februar stattfindende Fachmesse für Retail-Technologie EuroCIS  wieder viele Neuheiten für Fachbesucher bereit und endete mit neuen Bestmarken: An den drei Messetagen kamen insgesamt über 8.800 Fachbesucher aus 60 Ländern, um sich bei 318 internationalen Ausstellern über die neuesten Trends und Lösungen in Sachen IT speziell für den Einzelhandel zu informieren. Platz fanden Aussteller sowie Besucher dabei auf dem ebenfalls angewachsenen Messegelände von über 9.000 Quadratmetern in den Hallen der Messe Düsseldorf. (Zum Vergleich 2013: 235 Aussteller/ 6.912 Quadratmeter/ 7.059 Besucher).

MD_EuroCIS

Auch dieses Jahr wieder gut besucht: Die EuroCIS 2015 in den Hallen der Messe Düsseldorf (Foto: Messe Düsseldorf)

Trend zu interaktiven Lösungen für den Einzelhandel

Im Fokus der diesjährigen EuroCIS stand mit Shopping 4.0 die Digitalisierung des Ladenbaus. Egal ob von zuhause oder im Geschäft, off- oder online, Hauptsache der Kunde kann smart, bequem und voll vernetzt einkaufen. Das verdeutlicht den tiefgreifenden Wandel, in dem sich die Handelsbranche derzeit befindet. Die Trends und Zukunftsvisionen der Messe zeigen, dass die IT immer mehr den Einzug in den Einzelhandel hält und somit auch der Einkauf des Kunden in Zukunft deutlich interaktiver wird.

Auch dimedis war mit einem eigenen Stand auf der EuroCIS vertreten und zeigte mit kompas und kompas wayfinding die neuesten Entwicklungen im Bereich Digital Signage sowie digitaler Wegeleitung. Anhand interaktiver Stelen konnten Besucher vor Ort einen praxisnahen Eindruck von den Softwarelösungen gewinnen.


Im Mittelpunkt: kompas wayfinding für Shopping Malls (Video in Englisch)

Über den Stand hinaus standen den Fachbesuchern der EuroCIS auf dem gesamten Messegelände sechs Digital Signage Informationsstelen zur Verfügung, die durch kompas betrieben wurden. Neben Inhalten wie allgemeinen Informationen oder einem Veranstaltungskalender war das besondere Highlight die Einbindung eines Twitter-Feeds: Posteten Besucher Tweets oder Fotos von sich mit dem offiziellen Messe-Hashtag auf Twitter, wurden diese in Echtzeit auf allen sechs Stelen abgebildet. Diese Interaktionsmöglichkeit wurde gerne von den Benutzern angenommen und sorgte für eine rege Twitter-Berichterstattung während der gesamten Messelaufzeit.

Zudem war auch die weltweit größte freihstehende Videowall der Messe Düsseldorf im Einsatz, die ebenfalls von kompas betrieben wird. Darauf konnten die Fachbesucher der Messe beispielsweise Inhalte wie Ausstellerwerbung oder einen Veranstaltungskalender sehen.

Kollage_kompas_EuroCIS

kompas funktioniert in jedem Maßstab. Links: Eine der sechs Digital Signage Stelen, auf denen getwitterte Beiträge in Echtzeit abgebildet wurden. Rechts: Die weltweit größte freistehende Videowall, die ebenfalls von kompas betrieben wird.

Patrick Schröder, Bereichsleiter Digital Signage bei dimedis, zieht ein positives Fazit nach der EuroCIS 2015:

Patrick Schröder

Patrick Schröder

 „Die EuroCIS ist definitiv die Leitmesse für Retail-Technologie und an den wachsenden Aussteller- und Besucherzahlen ist gut zu sehen, dass die Messe in den Jahren noch mehr an Bedeutung gewonnen hat.  Als Aussteller gingen wir mit hohen Erwartungen in die drei Messetage, welche mit den zahlreichen und guten Gesprächen, die wir vor Ort führen konnten, auch definitiv erfüllt wurden. Als Unternehmen, welches seit einiger Zeit verstärkt mit seinen Lösungen im Retail-Bereich neue Kunden gewinnt, ist es zudem schön zu sehen, dass die Messe durch den wachsenden Zulauf an ausländischen Fachbesuchern auch international an Bedeutung gewinnt.“