Schlagwort-Archive: Digitales Plakat

OVAB Digital Signage Conference in München – Rückblick auf eine erfolgreiche Branchenveranstaltung

Digital-Signage-Conference-2013-Header2

Seit Jahren versucht sich die Digital Signage Branche in Deutschland zu organisieren, in Verbänden und regelmäßigen Konferenzen zum Beispiel. Der OVAB ist als Verband ideeler Träger der OVAB Digital Signage Conference in München, die sich als zentrale Digital Signage Konferenz etabliert hat. Relevante Themen der Branche wurden vor Hunderten Vertreter präsentiert und ausgiebig diskutiert. Der Branche geht es gut, auch wenn die Wirtschafts- und Eurokrise noch nicht überwunden ist und in einigen Märkten dadurch Investitionen zurückgehalten werden.

invidis-digital-signage-conference-munich-2013-networking-02

Gelungene Konferenz: OVAB Digital Signage Konferenz (Bild: invidis)

Die von invidis organisierte Konferenz im Münchner Kempinski Hotel direkt im Flughafen hat alle Erwartungen getoppt. Das Programm war gut aufeinander abgestimmt, die Organisation sehr gelungen. Es waren die relevanten Branchenvertreter vor Ort und wir haben eine inspirierende und fruchtbare Konferenz erlebt, in denen wir mit Kontakten über die neusten Entwicklungen in der Digital Signage Landschaft und speziell bei dimedis sprechen konnten.

Digital Signage in Shopping Malls

dimedis hat auch einen aktiven Part in der Konferenz übernommen. Auf der diesjährigen OVAB Digital Signage Fachkonferenz 2013 hielten Dieter Sawatzki, Gründer und Geschäftsführer der Agentur SawatzkiMühlenbruch aus Essen, Florian Zimmermann von mfi und der Bereichsleiter Digital Signage bei dimedis, Patrick Schröder, einen Vortrag zum Thema: „Wie interaktives Digital Signage die Besucher von Einkaufszentren aktivieren und Kundenbindungsprogramme stimulieren kann“. Dieter Sawatzki, Florian Zimmermann und Patrick Schröder demonstrierten, wie Deutschlands großer Betreiber von Einkauszentren mfi Management für Immobilien AG (Arcaden Shopping) Digital Signage bundesweit in seinen Zentren nutzt, um die Kundenbindung zu stärken. Dabei verknüpft mfi intelligent bestehende Couponingsysteme mit hochwertigen Stelen, die mit großen touchfähigen Displays, einem Drucker, Kartenlesegerät und einer Kamera ausgestattet sind. Die Referenten werden zeigen, wie dieses System die Kundenkommunikation in den Shopping Malls verbessert und die Bindung steigert.

invidis-digital-signage-conference-munich-2013-presentations-19

 Vortrag: Interaktives Digital Signage in Shopping Malls (Bild: invidis)

Patrick Schröder, Bereichsleiter Digital Signage bei dimedis, kommentiert die Konferenz und das Interesse vor Ort:

patrick_schroeder_small

Patrick Schröder (Bild: dimedis)

„Unser gemeinsamer Auftritt fand großen Anklang, das Thema interaktives Digital Signage am POS ist derzeit sehr gefragt und unsere Umsetzung für die Arcaden Shopping Malls setzen klare Trends im Digital Signage Markt. Gerade die Verknüpfung mit dem Couponingsystem und die dadurch erreichte Aktivierung und Bindung der Shopping Mall-Besucher ist ein Alleinstellungsmerkmal der von uns gemeinsam vorgestellten Digital Signage Lösung.“

 

 

Hier der Vortrag „Shopping 2.0 – Einkaufen wird interaktiv. Kundenaktivierung durch Digital Signage“, gehalten von Patrick Schröder, dimedis, Dieter Sawatzki, SawatzkiMühlenbruch und Florian Zimmermann, mfi management für Immobilien AG.

Interessante Links:

Interactive Cologne: Mit HTML5 und Digital Signage dabei!

Interactive_cologneErstmals findet vom 17. bis zum 23. Juni in Köln die „Interactive Cologne“ statt, als Konferenz der regionalen Internetwirtschaft. Workshops mit Programmierern und Hackern, Elevator Pitches für Startups und spannende Vorträge rund um zahlreiche aktuelle Themen aus der Internetökonomie machen das Event vom Start weg zu einer erfolg- und einflussreichen Sache.

Die Veranstaltung, bei der ich gestern das Thema HTML5 und Digital Signage präsentieren durfte, wird von der Initiative Web de Cologne getragen und steht unter dem Motto „Hack Tech Biz Creativity“. Und tatsächlich, es ging sehr kreativ zu, dem Event gelang es auf Anhieb, alle relevanten Leute aus dem regionalen Internetbusiness anzusprechen. Ich hatte sehr gute Gespräche und begegnete vielen bekannten Gesichtern. Im Foyer der Trinitaskirche haben Hacker spannende Projekte vorgestellt. Das Ambiente der Trinitaskirche inmitten der Stadt bildete einen schönen Kontrapunkt zu den digitalen Visionen für die Zukunft. Da passte es sehr gut, das eher unbekannte Thema Digital Signage vorzustellen. Denn vielen ist nicht klar, dass Digital Signage auf Internettechnologien setzt und die Inhalte wie auf Webseiten per Content Management System verwaltet und verteilt werden. Gerade kompas setzt seit jeher auf HTML, so dass die neuen Entwicklungen mit HTML5 einen großen Einfluss auf die Digital Signage Branche haben werden und wir mit kompas gut dafür gerüstet sind, da es zur DNA von dimedis gehört, stets auf Internettechnologien zu setzen und proprietäre Formate zu vermeiden.

Hier mein Vortrag:

 HTML5 wird das Internet und damit auch Digital Signage dominieren

Das Fazit des Vortrages lässt sich leicht zusammenfassen:

  • HTML 5 wird das Internet dominieren
  • Kunden werden das als Standard erwarten
  • Digital Signage muss auf HTML 5 setzen
  • Standardisierung wird Digital Signage Boom bescheren
  • Agenturen können Kampagnen plattformunabhängig besser planen und Digital Signage einfacher integrieren

Einige Links rund um HTML5:

Autor: Ibrahim Mazari