Schlagwort-Archive: HTML5

dimedis mit eigenem Vortrag auf der Next Economy Open in Bonn

Logo_NEQAm 09. und 10. November findet in Bonn die nächste Networking-Veranstaltung der New Economy Open statt, die es sich zum Ziel gemacht hat, Unternehmen und Netzszene zusammenzuführen und in lockerer Atmosphäre über die Herausforderungen und Chancen der vernetzten Wirtschaft zu diskutieren. Auch Ibrahim Mazari, PR-Leiter bei dimedis, wird bei dem Event mit einem eigenen Vortrag vertreten sein.

Das Internet revolutionert das Plakat

Die zweitägige Veranstaltung der Next Economy Open bringt Entscheider und Praktiker aus Wirtschaft, Verbänden und Wissenschaft mit Experten aus der Netzszene zusammen und versucht, neue Lösungsansätze für die vernetzte Wirtschaft zu finden. Begleitet wird dieser kreative Prozess durch Keynotes, Sessions und Workshops zu Themen wie Kundendialog, New Work, das digitale Unternehmen oder Growth Hacking.

Ibrahim Mazari wird mit einem eigenen Vortrag Teil des Programms sein. Unter dem Titel „Das Internet revolutioniert das Plakat! Wie nutzt man Digital Signage am Point of Sale?“ gibt er dabei einen Überblick, wie sich mit Digital Signage grundlegende Kommunikations- und Verkaufsprozesse optimieren lassen können. Dies ist vor allem für den lokalen Handel besonders wichtig. Digital Signage schlägt dabei die Brücke zwischen stationärem, mobilem und Online-Handel und bietet am POS neben mehr Werbemöglichkeiten auch ein Plus an Interaktion sowie Service.
Der Vortrag findet am Dienstag, den 10. November, von 10.15 – 11.00 Uhr in den Räumen des LVR Landesmuseums Bonn statt. Alle wichtigen Informationen gibt es auch hier auf einen Blick.

Foto_Ibo_Vortrag

Redner mit Expertise – Ibrahim Mazari von dimedis wird auf der Next Economy Open eine Vortrag über die Möglichkeiten von Digital Signage halten.

Ibrahim Mazari über seinen Vortrag auf der NEO in Bonn:

„Digital Signage revolutioniert den Handel. Ich werde in meinem Vortrag zeigen, wie man mit Bildschirmen, Terminals und Tablets am POS eine Schnittstelle zwischen On- und Offline bauen kann, damit auch das Online-Sortiment am POS bereitsteht. Digital Signage ist neben dem Smartphone ein weiterer Touchpoint und erlaubt genauso wie Online Tracking eine individualisierte Ansprache nach Zielgruppen.“

Nachtrag – Vortrag auf Slideshare

Hier der gesamte Vortrag:

OVAB Digital Signage Summit in München: dimedis setzt HTML5 auf die Agenda

Digital-Signage-Summit-Europe-2015-OVAB_Logo_HomeZum neunten Mal hat der Digital Signage Verband OVAB nach München zur wichtigsten europäischen Branchenveranstaltung „OVAB Digital Signage Summit Europe“ geladen. Erstmals als Partner an Bord: die Fachmesse Integrated Systems Europe (ISE). Am 10. und 11. September haben mehr als 40 Speaker in über 30 internationalen Präsentationen gemeinsam mit den Fachbesuchern aktuelle Entwicklungen rund um die Themen Digital Signage und Digital Out-of-Home (DOOH) diskutiert. Mehrere Rekorde wurden mit dieser Konferenz gebrochen, mit ca. 500 Besuchern war dies die erfolgreichste Digital Signage Konferenz in Deutschland. Dank der Kooperation mit der ISE war sie auch internationaler als jemals zuvor. Neben Best Cases aus dem Handel standen Themen im Fokus wie die Standardisierung im Angebotsverfahren, Omnichannel, DOOH Messmethoden, Programmatic Buying, Multi-Screen Werbung, aktuelle Marktdaten sowie die Rolle von umfassenden Schnittstellen in den Content Management Systemen.

OVAB Digital Signage Summit - mit nahezu 500 Besuchern erfolgreichste Konferenz bisher (Quelle: dimedis)

OVAB Digital Signage Summit – mit nahezu 500 Besuchern erfolgreichste Konferenz bisher (Quelle: dimedis)

HTML5 als Branchenstandard

Als OVAB-Mitglied unterstützt dimedis den Vorschlag, HTML5 zum Branchenstandard für die Auslieferung von Digital Signage-Inhalten zu erheben. Mit unserer Digital Signage Softwarelösung kompas setzen wir seit 2012 komplett auf HTML5, sowohl bei den Inhalten auf den Playern, als auch im User-Interface der Webanwendung. HTML5 wurde kürzlich vom Online Vermarkter Kreis (OVK) innerhalb des Bundesverbands Digitaler Wirtschaft (BVDW) zum Standard für alle Online-Werbemittel ernannt. Um die Verbreitung von Digital Signage zu unterstützen, ist es elementar sich dem Industriestandard der Web- und Medienagenturen anzunehmen.

HTML5 als Standard in der Digital Signage Branche - dimedis-Präsentation zur OVAB-Mitgliederversammlung (Quelle: dimedis)

HTML5 als Standard in der Digital Signage Branche – dimedis-Präsentation zur OVAB-Mitgliederversammlung (Quelle: dimedis)

Hier die Präsentation im Rahmen der OVAB-Mitgleiderversammlung:

Zukunft der Digital Signage Software

Ein weiteres wichtiges Thema war die Konsolidierung der Softwareanbieter und der angemahnte Switch hin zu mehr Schnittstellen, um die Digital Signage Lösung einzubetten in andere Unternehmenssoftware, etwa Warenwirtschaftssysteme oder globale Medienmanagement-Tools.

Patrick Schröder, Bereichsleiter Digital Signage bei dimedis und jahrelanger Beobachter der Branche, fasst sein Fazit zur OVAB Digital Signage Summit 2015 in München zusammen:

Patrick Schröder

Patrick Schröder

„Der OVAB Digital Signage Summit war ein voller Erfolg. Dieses Jahr hat die Konferenz wieder einen gewaltigen Schritt nach vorne gemacht und so viele internationale Gäste wie nie zuvor gewonnen. Wir haben sehr gute Gespräche mit allen Marktteilnehmern geführt und unsere Digital Signage Softwarelösung kompas sowie unsere Wegeleitung kompas wayfinding präsentiert. Wir sehen mit Freude, dass die Branche das große Potential von HTML5 endlich erkennt – wir setzen mit kompas seit 2012 komplett auf HTML5 und sind damit Pionier. Genauso wichtig ist uns seither das Thema Schnittstellen: es gibt keine andere Lösung auf dem Markt, die sich so einfach integrieren lässt in bestehende Unternehmenssoftware. Wir setzen bei Editoren ebenfalls auf eine Schnittstelle zu Profiwerkzeugen wie die Adobe Creative Suite. Ich bedanke mich bei den Organisatoren für eine sehr gelungene Konferenz!“

Zwei weitere Veranstaltungen sind in diesem Jahr noch geplant:

  • Digital Signage Summit Russia (am 28. und 29. Oktober 2015 in Moskau)
  • Digital Signage Summit MENA (am 16. November 2015 in Dubai)

Warum HTML5 zum Standard in der Werbemitteltechnologie wird und was das für Digital Signage bedeutet!

„HTML5 logo and wordmark“ von W3C. Lizenziert unter CC BY 3.0 über Wikimedia .

„HTML5 logo and wordmark“ von W3C.

Die Werbebranche steigt nun bei der Programmierung und Auslieferung von Werbemitteln von Flash auf HTML5 um. Das ist für die Online-Werbung relevant, aber auch für Animationen und Videos auf Displays und Videowalls – kurz Digital Signage genannt.

Adobe warnt vor Sicherheitsleck bei Flash Player“ – Meldungen wie diese lassen Zweifel aufkommen, ob Flash mit diesen gravierenden Sicherheitslücken, die sich offenbar nur sehr schwer beheben lassen, überhaupt noch zeitgemäß ist. Ein zweiter wichtiger Punkt: die fehlende Kompatibilität mit Apple Betriebssystemen. Man muss auf Ersatz-Plugins wie den Photon Flash Player ausweichen. Apple-Gründer Steve Jobs verweigerte die Unterstützung, weil er in Flash ein unzuverlässiges und geschlossenes System sah, das den heutigen Anforderungen nicht gerecht wird.

Die Lösung: HTML5

Was nun? Flash hatte seine Zeit und Berechtigung, weil es damals keine Alternativen gab, um Bewegtbild und Multimedia im Browser abzubilden. Das ist heute zum Glück anders: HTML5 ist die Lösung. Dass die Technologie mittlerweile reif ist, beweist der Schritt von Youtube. Videos werden nun in allen marktüblichen Browsern standardmäßig in HTML5  ausgeliefert.

kompashtml5

Vermarkter reagieren

Die Sicherheits- und Imageprobleme des Flash Player zeigen Auswirkungen auf die Werbeindustrie. In der Online-Werbung und teils auch im Digital Signage wird immer noch im Flash-Standard programmiert – vor allem Bewegtbild, obwohl die kommenden Generationen von Chrome Flash nicht mehr komplett unterstützen werden.

Der Online Vermarkterkreis (OVK) im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) hat deshalb eine Richtlinie veröffentlicht mit Tipps und Tricks, wie man HTML5-Werbemitteln erstellt.

Konsequenzen für Digital Signage

HTML5 bietet als modernes Format für dynamische digitale Inhalte eine Vielzahl von Möglichkeiten und Synergien im Zusammenspiel von Digital Signage, Web und Mobile. dimedis setzt seit den 90er Jahren auf Webtechnologien und hat als erster Anbieter im Digital Signage Bereich seine Softwarelösung auf HTML5 ausgerichtet.
dimedis sieht in HTML5 für die Digital Signage Branche große Chancen:

Unsere Kernthesen:

 

  • HTML5 wird zu einer Standardisierung im Digital Signage beitragen und so Kompatibilität über verschiedene Lösungen ermöglichen.

  • HTML5 ist nicht proprietär und somit offen. Digital Signage Anbieter sind nicht abhängig von der Entscheidung eines einzelnen Anbieters.

  • HTML5 funktioniert auf diversen Endgeräten ohne aufwändige Anpassung.

  • HTML5 ist ideal für Cross-Marketing-Kampagnen und erlaubt Einbindung von sehr großen Screens bis hin zu Mobilgeräten (Multichannelfähigkeit).

  • HTML5 ist zukunftsfähig und Inhalte sind auch in Jahren abrufbar.

  • HTML5 ist plattformunabhängig und funktioniert für alle Betriebssysteme (Windows, Linux, iOS, Android).

 

Linkhinweise

dimedis presents new Digital Signage milestone

kompas_DigitalSignageWith the latest version of its Digital Signage solution kompas, software house dimedis presents a new industry milestone. kompas 6.0 comes with full support for HTML5 and markedly improved interactivity thanks to new touchscreen features and easier integration of external content such as interactive kiosk pages. Another prominent new feature is kompas smart.remote, which allows users to interact with the Digital Signage system through their smartphone. With kompas 6.0, dimedis also introduces a new design and CI for its award-winning software.

smart.remot_zuschnitt

kompas smart.remote – more interactive Digital Signage!

Wilhelm Halling, founder and managing director of dimedis, had this to say about the latest version of kompas:

WilhelmHalling“kompas 6.0 sets new standards for the industry. It is one of the first Digital Signage solutions to fully support HTML5. dimedis has relied on web technologies from the very beginning; HTML is in our blood and that philosophy has turned out to be the right way. kompas runs in the browser without the need to install any software and it is the ideal tool to manage content across large, nationwide networks efficiently. By directly integrating Adobe Edge Animate with kompas, we have a powerful content and template authoring tool at our disposal. With Adobe Edge Animate, users can create visually appealing, dynamic Digital Signage content based entirely on HTML5. We are proud to offer our customers further improved stability and interactivity with the new version. Interactivity is an ever growing trend in the Digital Signage business and kompas 6.0 is at the forefront of that movement.”

Major new features of kompas 6.0

  • Full support for the current HTML5 specification
  • Integration of Adobe Edge Animate as content and template editor
  • kompas smart.remote – smartphones as remote control for kompas clients
  • Videowall mode, display settings and presets available during initial setup
  • WLAN support available during initial setup
  • Support for PDF and Powerpoint files
  • Further improved handling of faulty content on the player
  • Players running in offline mode can receive content via USB stick
  • Integration of external interactive kiosk content based on HTML5; switch between modes using touch
  • Overlay of navigation bars for kiosk content in Digital Signage mode
  • SMIL player support
  • Media management by location (asset repository)

Further information about HTML5 and the implications for Digital Signage and kompas can be found in this presentation:

HTML5 impacts the Digital Signage industry

  • HTML 5 will dominate the internet
  • Costumers will expect HTML 5 as a standard
  • Digital signage has to use that opportunity
  • Standardization will boost digital signage
  • Agencies will be able to plan their campaigns more easily and platform independently and to integrate digital signage much easier

1_kompas_html5

Useful links:

Interactive Cologne: Mit HTML5 und Digital Signage dabei!

Interactive_cologneErstmals findet vom 17. bis zum 23. Juni in Köln die „Interactive Cologne“ statt, als Konferenz der regionalen Internetwirtschaft. Workshops mit Programmierern und Hackern, Elevator Pitches für Startups und spannende Vorträge rund um zahlreiche aktuelle Themen aus der Internetökonomie machen das Event vom Start weg zu einer erfolg- und einflussreichen Sache.

Die Veranstaltung, bei der ich gestern das Thema HTML5 und Digital Signage präsentieren durfte, wird von der Initiative Web de Cologne getragen und steht unter dem Motto „Hack Tech Biz Creativity“. Und tatsächlich, es ging sehr kreativ zu, dem Event gelang es auf Anhieb, alle relevanten Leute aus dem regionalen Internetbusiness anzusprechen. Ich hatte sehr gute Gespräche und begegnete vielen bekannten Gesichtern. Im Foyer der Trinitaskirche haben Hacker spannende Projekte vorgestellt. Das Ambiente der Trinitaskirche inmitten der Stadt bildete einen schönen Kontrapunkt zu den digitalen Visionen für die Zukunft. Da passte es sehr gut, das eher unbekannte Thema Digital Signage vorzustellen. Denn vielen ist nicht klar, dass Digital Signage auf Internettechnologien setzt und die Inhalte wie auf Webseiten per Content Management System verwaltet und verteilt werden. Gerade kompas setzt seit jeher auf HTML, so dass die neuen Entwicklungen mit HTML5 einen großen Einfluss auf die Digital Signage Branche haben werden und wir mit kompas gut dafür gerüstet sind, da es zur DNA von dimedis gehört, stets auf Internettechnologien zu setzen und proprietäre Formate zu vermeiden.

Hier mein Vortrag:

 HTML5 wird das Internet und damit auch Digital Signage dominieren

Das Fazit des Vortrages lässt sich leicht zusammenfassen:

  • HTML 5 wird das Internet dominieren
  • Kunden werden das als Standard erwarten
  • Digital Signage muss auf HTML 5 setzen
  • Standardisierung wird Digital Signage Boom bescheren
  • Agenturen können Kampagnen plattformunabhängig besser planen und Digital Signage einfacher integrieren

Einige Links rund um HTML5:

Autor: Ibrahim Mazari