Jahreskommentar bei invidis.de: Quo Vadis Digital Signage?

Quo Vadis Digital Signage? Das reichweitenstarke und relevante Fachportal invidis.de präsentiert wie jedes Jahr Kommentare von Marktteilnehmern, die auf diese und auf folgende Fragen antworten: Was hat sich 2020 im Unternehmen oder auch dem direkten Umfeld getan? Wie ist die Situation der Digital-Signage-Branche einzuschätzen? Was erwartet uns 2021 – und auf welche Innovationen können wir uns freuen?

Patrick Schröder, Bereichsleiter Sales und Digital Signage bei dimedis, hat sich dazu Gedanken gemacht und einen Rückblick auf das Krisenjahr 2020 gewährt. Und er wagt einen Ausblick auf das kommende Jahr. Welche Trends sind im Digital Signage Bereich absehbar? Wie sind wir mit unserer Digital Signage Softwarelösung kompas aufgestellt?

Der folgende Beitrag ist bei invidis.de als Gastbeitrag erschienen.

Die Customer Journey am POS beweist: Digital Signage ist heute nicht mehr weg zu denken bei einem Omnichannel-Ansatz! (Quelle: dimedis)

dimedis Antwort auf die Corona-Krise: Das Einlasskontrollsystem ViCo (Quelle: dimedis)

2020 war auch für dimedis wegen der Corona-Pandemie eine große Herausforderung. Das Jahr begann mit dem Umzug des Unternehmens nach Köln-Ehrenfeld in das ehemalige 4711-Gebäude ereignisreich, dann kam der Lockdown. Die Corona-Pandemie hat unsere Geschäftsentwicklung wesentlich beeinträchtigt, da wir maßgeblich von der Messebranche abhängig sind. Im Retail verzeichnen wir einen geringeren Einbruch und haben einige Projekte erfolgreich umgesetzt – trotz Corona.

Unsere Erfahrung: In jeder Krise liegt auch eine Chance, mit einem größeren Erfahrungsschatz gestärkt aus ihr hervor zu gehen.

Wir haben verstanden, dass viele unserer Kunden, Kooperationspartner und Lieferanten genauso vor enormen Herausforderungen stehen, die insbesondere durch die Digitalisierung gemeistert werden können.

Die digitale Transformation – wichtiger denn je!

Die Corona-Krise hat abrupt gezeigt, wie schnell Unternehmen vor der Herausforderung stehen, ihre gesamte Belegschaft in remote work zu versetzen. Wir haben so gemeinsam gelernt, dass die Corona-Krise weltweit ein Digitalisierungstreiber für viele Branchen ist und gerade für Innovationen im Digital Signage Bereich einige Möglichkeiten bietet. Eine erste Antwort auf die Herausforderungen haben wir als dimedis mit ViCo gegeben: ViCo – Visitor Control System – wurde als Einlasskontrolllösung nach dem Lockdown entwickelt und leistet jetzt schon einen Beitrag zur „neuen Normalität“, etwa beim Kölner Zoo sowie bei einem großen Bankinstitut aus Deutschland. dimedis hat mit ihrer Software-Expertise das Rüstzeug, die kurzfristigen Herausforderungen der Pandemie mit ViCo abzufangen. Und wir sind mit unseren Lösungen ein verlässlicher Partner bei der langfristigen digitalen Transformation der jeweiligen Branchen: Handel, Messewirtschaft und Smart Building.

Weiterer Ausbau: Digital Signage in der Mitarbeiterkommunikation

Trotz Corona-Krise haben wir erfolgreich Projekte im Handel umgesetzt, wie z.B. bei unserem Neukunden XXXLutz. Für einen großen Kölner Chemiekonzern haben wir das digitale Mitarbeiterinformationssystem auf der Basis unserer Digital Sigage-Lösung kompas weiter ausgebaut.

Trends 2021

Wir bauen bei dimedis unser Sales-Team aus und konzentrieren uns auf drei Kernthemen, die wir als zentral identifiziert haben: smart retail, smart building und smart fairs. Digital Signage ist elementarer Teil der Customer Journey und hat mehr Funktionen, als am POS zu informieren und für ein verkaufsförderndes Ambiente zu sorgen. Am POS sind mehr Intelligenz gefragt in den Digital Signage-Anwendungen. Unsere Digital Signage Softwarelösung kompas setzt auf einen Zukunftstrend und bietet unseren Kunden die automatisierte Bespielung von Displays mit programmatischer Werbung an, oder der datenbasierten Anzeige von Kampagnen.

Programmatic Digital Signage: Die Außentemperatur bestimmt den Inhalt (Copyright: Peakmedia GmbH & Co.KG)

Das Stichwort hier lautet: „Smart Stocking“. Mit Smart Stocking verknüpft der Händler sein Digital Signage Netzwerk mit seinem Warenwirtschaftssystem. Die Software nutzt die hinterlegten Fotos und Preisangaben, um automatisch den richtigen Rabatt und Zeitpunkt für die Anzeige auf den Bildschirmen im Geschäft auszurechnen.

Sobald das Produkt ausverkauft ist, stellt die Digital Signage-Softwarelösungen die Kampagne ein.

Beispiel einer automatisch generierten Anzeige aus dem Warenbestand heraus (Quelle: dimedis)

Eine ökologisch besonders nachhaltige Funktion ist die Kampagnensteuerung anhand des Mindesthaltbarkeitsdatum. Diese Daten liegen vor und können genutzt werden, um Ressourcen zu schonen, Lebensmittel nachhaltiger zu verkaufen, Müll zu vermeiden und dabei auch Geld zu sparen.

Mit diesen smarten Funktionen erfüllen zeitgemäße Digital Signage Systeme weit mehr als nur Imagebildung. Sie helfen aktiv dabei, Waren zu bewerben und damit besser zu verkaufen, die schon länger im Lager liegen und dadurch Kosten verursachen. Dank der vollautomatischen Steuerung spart der Händler Zeit und Geld und kann sich voll auf den Kunden konzentrieren.

Das nächste Jahr wird unsere Branche vor zahlreichen Herausforderungen stellen, auch jenseits der Pandemie. Als Softwareunternehmen und mit unseren Lösungen wie kompas, ViCo und FairMate sehen wir uns dafür gut aufgestellt und sind optimistisch gestimmt.

Patrick Schröder, Bereichsleiter Digital Signage & Sales bei der dimedis GmbH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.