PROBONO – Wie Schulpartnerschaften die Schulbildung in Ostafrika verbessern

Bildung ist der Schlüssel zur Entwicklung. Aus diesem Grund hat sich der gemeinnützige Verein PROBONO Schulpartnerschaften für Eine Welt e.V. das Ziel gesetzt, durch Verbesserung der Lern- und Lebensbedingungen an afrikanischen Schulen die Armut vor Ort nachhaltig zu bekämpfen. Bei seiner Arbeit ist der Verein jedoch auch immer auf die Hilfe und Spenden Dritter angewiesen. So setzt sich auch dimedis schon seit Jahren für die Arbeit von PROBONO ein, zuletzt beispielsweise durch Unterstützung beim Relaunch der Vereinswebseite.

Durch Schulpartnerschaften zwischen deutschen und ostafrikanischen Schulen setzt sich PROBONO für eine Verbesserung der dortigen Lern- und Lebensbedingungen ein.

PROBONO fördert seit der Gründung des Vereins 2004 die Schulbildung in Ostafrika durch die Lieferung von Schulbüchern, dem Bau von Schulgebäuden, durch Lehrerfortbildungen und mit Projekten zur Verbesserung der Lebensbedingungen wie dem Bau von Brunnen und der Installation von Solaranlagen. Denn an vielen afrikanischen Schulen fehlt es oft am Nötigsten, in den Schulen in Tansania teilen sich durchschnittlich acht Kinder ein Schulbuch. Manchmal gibt es sogar für die ganze Klasse nur ein Buch. Beispiele wie die Situation an der Losirway Secondary School im Norden von Tansania zeigen, dass es an allen Ecken und Enden an Klassenräumen, Schulmöbeln und besonders an Schulbüchern und Materialien für den naturwissenschaftlichen Unterricht fehlt. Es liegt auf der Hand, dass Kinder unter solchen Bedingungen nicht selbstständig und nachhaltig lernen und nachlesen können, was im Unterricht durchgenommen wurde.

Förderung durch interkulturelles Engagement

Das besondere an der Arbeit von PROBONO ist jedoch auch das Einbeziehen deutscher Schülerinnen und Schüler, um die Bedingungen vor Ort zu verbessern. Im Rahmen von Nord-Süd-Schulpartnerschaften setzen sich deutsche Kinder und Jugendliche ein, um durch Aktionen wie Waffeln backen, Weihnachtsbasaren oder der Organisation von Spendenläufen ihre Partnerschule zu unterstützen. Eine Schulpartnerschaft motiviert zu sozialem Engagement und durch den Kontakt zu Gleichaltrigen in Afrika fördert sie zugleich interkulturelles Verstehen und hilft Vorurteile abzubauen.

Jeder Beitrag hilft, Schulen wie die Losirway Secondary School in Ostafrika mit Büchern und Unterrichtsmaterialien auszustatten. Ein Klassensatz Mathematikbücher beispielsweise kostet 250 Euro, eine Tafel des Periodensystems für den Chemieunterricht 35 Euro. Auch für Unternehmen bietet der Verein Angebote an, um als Kooperationspartner durch Bildungsförderung die Voraussetzungen für Frieden und Stabilität zu stärken und die Integrationsfähigkeit der deutschen Gesellschaft nachhaltig positiv zu beeinflussen. Weitere Informationen finden Sie unter www.probono-oneworld.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.